Tarifrunde Einzel- und Versandhandel

Verhandlung: Und täglich grüßt das Murmeltier

14.07.2023
Aktionen im Einzelhandel

Vergangene Woche waren wir mit Euch in der Innenstadt, vor der Zentrale des Arbeitgeberverbandes, um den Forderungen nach einer Tariferhöhung Nachdruck zu verleihen, die ihren Namen verdient. Wir haben mit Euch gerufen, gepfiffen und geklatscht unter dem Motto »Wenn die Arbeitgeber nicht handeln, dann machen wir das eben selber!«

Scheinbar wurde in der Zentrale der Kopf in den Sand gesteckt, denn was in der gestrigen Verhandlung am 13. Juli als Angebot von Arbeitgeberseite vorgelegt wurde reicht hinten und vorne nicht!

Das unzureichende Angebot der Arbeitgeberseite lautet:

  • 1. Tarifjahr
    +5,3% ab 1.8.23
    13 Euro tariflicher Mindestlohn ab 1.8.23
    Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 50 Euro ab 1.9.23
    Inflationsausgleichsprämie, fällig im Abschlussmonat: 450 Euro für Vollzeitbeschäftigte, Teilzeitkräfte anteilig, Auszubildende bekommen 200 Euro; Notfallklausel für Arbeitgeber in wirtschaftlicher Notlage; Arbeitgeber können bereits gezahlte Inflationsausgleichszahlungen verrechnen
  • 2. Tarifjahr
    +3,1% ab 1.5.24
    13,50 Euro tariflicher Mindestlohn ab 1.5.24
    Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 3,1% ab 1.9.24

Laufzeit: 24 Monate

Dies würde aktuell einen deutlichen Reallohnverlust bedeuten und das können und wollen wir nicht hinnehmen, denn das können sich die Beschäftigten in dieser Situation schlicht nicht leisten. Geld ist genug da und wir sind es wert!
Der nächste Verhandlungstermin steht am 15. August an. Haltet Euch bereit und achtet auf Ankündigungen, denn wir werden den Druck hochhalten!

Wir bleiben dabei!

Ihr wart mit uns draußen vor der Tür, ihr habt gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus vielen Einzelhandelsbetrieben gestreikt.

Ihr habt klargemacht, dass ihr füreinander einsteht und dies unsere gemeinsamen Forderungen sind:

  • 2,50 Euro mehr pro Stunde
  • 250 Euro mehr pro Monat für Azubis
  • Mindestens 13,50 Euro pro Stunde
  • Laufzeit: 12 Monate

Die gemeinsame Beantragung ader Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge des Einzelhandels

Einen guten Abschluss können wir nur mit Druck im Betrieb und auf der Straße erreichen.
Daher hier drei einfache Schritte, die DU dafür tun kannst:

  1. Werde ver.di Mitglied und überzeuge andere, damit wir noch mehr werden!
  2. Sprich mit Deinen Kolleginnen und Kollegen, damit sie nächstes Mal auch dabei sind!
  3. Achte auf Ankündigungen, wann die nächste Aktion ansteht!

Je mehr wir sind, umso mehr können wir schaffen, jetzt Mitglied werden!

Ohne uns kein Geschäft!