Nachrichten

IKEA-Beschäftigte streiken bundesweit, auch in Hamburg

IKEA

IKEA-Beschäftigte streiken bundesweit, auch in Hamburg

Streik bei IKEA bundesweit - auch in Hamburg ver.di Handel Streik Ikea

Am Dienstag, dem 21. September, haben die IKEA-Beschäftigten in der laufenden Tarifauseinandersetzung im Einzelhandel für mehr Lohn und Gehalt gestreikt. Die Streikenden zeigten, worum es ihnen geht: gerechter Lohn! Genau das haben die Beschäftigten auch verdient, denn die Pandemie hat zu deutlichen Belastungen in der Arbeit geführt.

Insgesamt haben sich in den vergangenen Monaten IKEA-Beschäftigte stark an den Streiks der Einzelhandelsbeschäftigten beteiligt. 31 von 54 Einrichtungshäusern waren schon im Ausstand und insgesamt gibt es dort mehr als 180 Streiktage.

Wütend sind die Beschäftigten auch, weil IKEA sie beim Thema Digitalisierung nicht ernst nimmt.

Die Beschäftigten wollen den Tarifvertrag 'Zukunft.ikea' endlich ernsthaft verhandeln. Das heißt: Nach dem Tarifabschluss zum Entgelt geht es weiter mit der Forderung nach einem Digitalisierungstarifvertrag.

Mehr Infos in der Presseerklärung