Geld & Tarife

4. Verhandlung – Arbeitgeber legen ein neues Angebot vor

Einzel-, Versand- und Buchhandel

4. Verhandlung – Arbeitgeber legen ein neues Angebot vor

Warnstreiks im Hamburger Handel ver.di Hamburg Handel Warnstreiks im Einzel-, Versand- und Buchhandel  – Heike Lattekamp

In der 4. Verhandlungsrunde im Hamburger Einzel- und Versandhandel am Donnerstag, dem 13. Juli, legten die Arbeitgeber ein neues, verbessertes Angebot vor.

Dieses Angebot hatten sie bereits in anderen Tarifgebieten präsentiert:

  • Erhöhungen der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 2 % für 2017 (nach zwei Nullmonaten) und 1,8 % mehr für 2018
  • Laufzeit 24 Monate

Die jährliche Einmalzahlung in Höhe von 150,- Euro für Vollzeitbeschäftigte (Teilzeit anteilig) und 75,- Euro für Azubis – im ersten Tarifjahr für alle
in Form von Barlohn und ab dem zweiten Tarifjahr für andere Verwendungszwecke auf betrieblicher Ebene – ist vom Tisch. Ohne die Beschäftigten und ihren Einsatz hätte es keine Bewegung in den Tarifverhandlungen gegeben.

Die ver.di-Verhandlungskommission wies das Angebot zurück und stellte klar, dass das nicht ausreichend ist, denn es bleibt weit hinter den Erwartungen der
Beschäftigten im Einzelhandel zurück. Dies wäre auch unter der prognostizierten Preissteigerung und würde massive Reallohnverluste bedeuten.

Wir wollen nach wie vor:

  • 1,- Euro mehr pro Stunde
  • 100,- Euro mehr für Azubis
  • eine Einmalzahlung für ver.di Mitglieder
  • die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge

Uns ist wichtig, das die unteren Gehaltsgruppen deutlich angehoben werden, damit die Beschäftigten gut von ihrer Arbeit leben können und die
Gehälter sie vor Altersarmut schützen.

Wenn man etwas möchte, dann muss man es sich holen! Und, liebe Kolleginnen und Kollegen: das Angebot der Arbeitgeber schreit förmlich nach
einer Antwort… Haltet euch bereit!

Die Verhandlungen werden am 11. September 2017 fortgesetzt.